Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Oft fällt es Betroffenen schwer, diesen ersten Schritt zu tun. Aus diesem Grund brauchen sie Eltern, Geschwister, Verwandte und Freunde, die ihnen helfen.

 

1. VORGESPRÄCHE

Bevor jemand in ein Haus der Gemeinschaft Cenacolo aufgenommen wird, muss er einen klinischen Entzug gemacht und einige Vorgespräche geführt haben. Auch die Eltern und Angehörigen des Betroffenen sind zu den Vorgesprächen eingeladen.

In Österreich finden die Vorgespräche jeden Samstag, 9:00 bis 12:00 Uhr (außer an Feiertagen) im Raum der Stille im Hauptbahnhof Wien (Adresse siehe unten) in Wien statt.

In Deutschland gibt es die Vorgespräche jeden zweiten und vierten Sonntag im Monat von 12:00 bis 14:00 Uhr bei der Pfarrkirche St. Peter und Paul in 65353 Eltville, Kirchgasse 1 (in einem Haus der Nachbarschaft).

Eine vorherige telefonische Absprache ist erforderlich. Bitte kontaktieren sie Denis Mijin, Tel.-Nr.: +49 163 1476868 bzw. Manuel Dannhäuser, Tel.-Nr.: +49 163 8661997, jeweils Dienstag oder Donnerstag von 19:00 bis 21.00 Uhr.

 

2. PROBETAGE

Wenn die Vorgespräche zu einer Entscheidung des Betroffenen geführt haben, in die Gemeinschaft Cenacolo einzutreten, macht dieser zunächst nach seinem letzten Vorgespräch einige Probetage in der Gemeinschaft, d.h. er lebt während des Tages in der Gemeinschaft, schläft aber nachts noch in einer naheliegenden Pension. Sehr hilfreich ist es, wenn in diesen Tagen Angehörige oder Freunde den Betroffenen begleiten, damit dieser nachts nicht allein ist und auch am Abend Gelegenheit hat, über seine Erfahrung in der Gemeinschaft mit anderen zu sprechen.

 

3. AUFNAHME

Entscheidet sich der Betroffene nach den Probetagen zu einem Bleiben in der Gemeinschaft, wird er in die Gemeinschaft aufgenommen. Von diesem Tag an lebt er wie alle anderen auch von der Vorsehung, d.h. von Spenden, die Freunde der Gemeinschaft Cenacolo machen. Es entstehen für die Angehörigen keine weiteren Kosten. Für die Verköstigung, Kleidung und Unterkunft sorgt die Gemeinschaft. Es ist jedoch erforderlich, eine Krankenversicherung abzuschließen, damit im Krankheitsfall eine medizinische Versorgung gewährleistet ist.

 

4. SCHUTZENGEL

In den ersten Monaten erhält jeder einen sogenannten Schutzengel, der ihn in das Leben der Gemeinschaft einführt und auf seinem Weg persönlich begleitet.

Wir freuen uns über Ihre Fragen

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht (Pflichtfeld)

Bitte beantworten Sie diese Frage und helfen Sie uns automatisch gesendeten Spam zu vermeiden

ADRESSE DER VORGESPRÄCHE

Raum der Stille im Hauptbahnhof Wien
Kategoriale Seelsorge der Erzdiözese Wien
Am Hauptbahnhof 1/UG2.104/MF-G
1100 Wien

Telefon: +43 (0) 2626 / 5963
E-Mail: gemeinschaft@cenacolo.at