20121221_01

 

DIE GEMEINSCHAFT

Die Gemeinschaft Cenacolo bietet jungen Menschen in Krisensituationen – besonders bei Drogenproblemen – die Möglichkeit zu einem Neubeginn. „Gemeinsam sind wir auf dem Weg, unser Leben neu aufzubauen. Im täglichen Miteinander helfen wir uns gegenseitig, unsere Fähigkeiten zu entdecken und zu entfalten.“

Ein aktives Leben in Gemeinschaft – arbeiten und beten, Sport treiben und miteinander reden … – Cenacolo hilft jungen Menschen, ihre Wurzeln zu entdecken, Kraft zu tanken und neu zu beginnen. Das „Medikament“ ist die Gemeinschaft selbst – ein einfaches Lebensmodell, das seine Kraft aus christlichen Wurzeln schöpft.

Offen ist die Gemeinschaft für alle jungen Menschen – unabhängig von Nationalität und Religion –, die Sinnfragen quälen oder in Lebenskrisen stecken. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg, den Sinn ihres Lebens neu zu entdecken und einander zu helfen, der Macht von Drogen, Alkohol und anderen Süchten dauerhaft zu entkommen.

Die Kosten werden von Freunden und Wohltätern getragen.

Mehr über die Herausforderungen im Cenacolo hier.

MUTTER ELVIRA

Schwester Elvira Petrozzi, die Gründerin der Gemeinschaft Cenacolo, wollte nicht hinnehmen, dass es für die vielen Jugendlichen, die in Alkohol und Drogen verfangen waren, keine Hilfe geben sollte. Am 16. Juli 1983 eröffnete sie, unter einfachsten Bedingungen, das erste Haus in Saluzzo, etwa 60 km südlich von Turin. Das Haus war nach kurzer Zeit überlaufen, sodass die Gründung weiterer Niederlassungen notwendig wurde.

WELTWEIT

Die Gemeinschaft zählt heute mehr als 60 Häuser in Italien und der ganzen Welt (Österreich, Slowakei, Frankreich, Spanien, Portugal, Slovenien, Kroatien, Bosnien Herzegowina, Polen, Großbritanien, Irland, U.S.A., Brasilien, Argentinien, Peru, Mexico, Liberia/Afrika), und beherbergt etwa 2000 Jungen und Mädchen. In den Missionshäusern  in Lateinamerika und Afrika, kümmert sich die Gemeinschaft um verlassene Straßenkinder. Das Mutterhaus ist in Saluzzo/Italien. Das Haus in Kleinfrauenhaid im Burgenland ist derzeit die einzige Niederlassung im deutschsprachigen Raum.

Im 16. Oktober 2009 wurde die Gemeinschaft Cenacolo durch Papst Benedikt XVI. als „internationale private Gemeinschaft von Gläubigen“ anerkannt.

KONTAKT

ÖSTERREICH
Gemeinschaft Cenacolo
Kleinfrauenhaid 18
7023 Zemendorf-Stöttera
Telefon: +43 2626 5963
E-Mail: gemeinschaft@cenacolo.at

DEUTSCHLAND
Margaret u. Reinhard Schmittner
Telefon: +49 89 4301708
E-Mail: info@cenacolo.de

UNSER SPENDENKONTO

ÖSTERREICH
‚Freunde der Gemeinschaft Cenacolo‘
Bank: Raiffeisenbank Klosterneuburg
IBAN: AT183236700000001222
BIC:   RLNWATWW367

DEUTSCHLAND
‚Freunde der Gemeinschaft Cenacolo Deutschland e.V.‘
Bank: Darlehnskasse Münster eG
IBAN: DE 58400602650039521700
BIC:   GENODEM1DKM

Wir freuen uns über ihre Fragen

[contact-form-7 id=“6″ title=“Kontakt“]